Virtual reality (VR)

VR Brille (Foto privat)
VR Brille (Foto privat)

Ich biete in meiner Praxis die Behandlung mittels virtueller Realität an. Dies hat sich besonders als Ergänzung in der Behandlung von Ängsten und Phobien, aber auch bei Zwängen bewährt.

Oft ist es aus organisatorischen Gründen nur schwer oder gar nicht möglich bestimmte Situationen in der Realität herzustellen. Die Forschung zeigt jedoch, dass bei Ängsten eine Konfrontation mit dem angstauslösenden Reiz ein äußerst wirksamer Bestandteil in der Behandlung ist. Der Einsatz von virtueller Realität macht dies auch im Rahmen einer Sitzung in der Praxis möglich.

 

Beispiele zur Anwendung von virtueller Realität sind:

  • Höhenangst
  • Angst vor Hunden
  • Angst vor Spinnen und Schlangen
  • Angst vor Dunkelheit
  • Spritzenphobie
  • Angst vor Insekten (Bienen, Ameisen etc)
  • Angst vor dem Autofahren
  • Emethophobie

Wenn Sie Fragen dazu haben, können Sie mich gern kontaktieren.